Christian Cargnelli mit ZuhörerInnen

Are we not both the living dead?

Start  »  Programm 2013  »  Vorprogramm 2013  »  Are we not both the living dead?

Christian Cargnelli über Poelzig und Werdegast und das geborgte Leben

21.30 Film: The Black Cat

Christian Cargnelli

www.christiancargnelli.at/

Filmwissenschaftler. Lektor an der Universität Wien. Publikationen (Auswahl): Aufbruch ins Ungewisse. Österreichische Filmschaffende in der Emigration vor 1945 (1993), Schatten. Exil. Europäische Emigranten im Film noir (1997), Gustav Machaty (2005), Destination London (2008).

Tim Bergfelder/Christian Cargnelli (Hg.)
Destination London. German-speaking Emigrés and British Cinema, 1925–1950. Film Europa: German Cinema in an International Context, Vol. 6.
Oxford, New York: Berghahn Books2008. ISBN 978-1-84545-532-3. 272 S. Preis: € 65,99.

Destination London ist der sechste Band einer spannenden Publikationsreihe mit dem Titel Film Europa. German Cinema in an International Context. Konzipiert wurde das Projekt von Hans-Michael Bock (CineGraph Hamburg), Sabine Hake (University of Texas) und Tim Bergfelder von der University of Southampton, der gemeinsam mit dem in Wien tätigen Christian Cargnelli auch als Herausgeber des vorliegenden Bandes fungiert.
Beide Wissenschaftler haben sich bereits in vergangenen Publikationen mit den Themen Exil, deutscher und deutschsprachiger Film sowie länderübergreifende Filmproduktion befasst. Als Autoren konnte neben den Herausgebern selbst eine breite Palette an Fachleuten gewonnen werden, etwa Filmkritiker Geoff Brown, Brigitte Mayr und Michael Omasta von SYNEMA in Wien, Barbara Ziereis, Historikerin im Haus der Geschichte Baden-Württemberg sowie Lektoren und Professoren verschiedener englischer Universitäten. vollständige Rezension hier


Leave a Reply