Brigitte Mayr Michael Omasta

Gestatten, SEE-ODD-MACK!

Start  »  Programm 2013  »  Vorprogramm 2013  »  Gestatten, SEE-ODD-MACK!

Einführung zum Special WOLF MEN von Brigitte Mayr und Michi Omasta, SYNEMA

21.30 Film: The Wolf Man

mehr zum Special WOLF MEN

Brigitte Mayr
* 1958 in Linz/Donau Wissenschaftliche Leitung von SYNEMA – Gesellschaft für Film & Medien, einer interdisziplinären Schnittstelle zur Vermittlung zwischen Theorie und Praxis, Kunst und Wissenschaft der audiovisuellen Medien. (Co-)Konzeption zahlreicher Symposien und begleitender Filmschauen; (Co-)Herausgeberin u. a. von Carl Mayer, Scenar[t]ist. Ein Script von ihm war schon ein Film (2003); Peter Lorre. Ein Fremder im Paradies (2004); FilmDenken / Thinking Film – Film & Philosophie (2005); Wolf Suschitzky Photos (2006); Falsche Fährten in Film und Fernsehen (2007); Script: Anna Gmeyner. Eine Wiener Drehbuchautorin im Exil (2009), Paul Czinner – Der Mann hinter Elisabeth Bergner (2013).

Michael Omasta
* 1964 in Wien Filmredakteur der Wiener Stadtzeitung Falter, daneben Essays und Filmkritiken. (Co-)Kurator von Filmreihen und Retrospektiven. Vorstandsmitglied von SYNEMA – Gesellschaft für Film & Medien. (Co-)Autor und Herausgeber von Aufbruch ins Ungewisse. Österreichische Filmschaffende in der Emigration vor 1945 (1993); Schatten. Exil. – Europäische Emigranten im Film noir (1997); Tribute to Sasha. Das filmische Werk von Alexander Hammid (2002); John Cook. Viennese by Choice, Filmemacher von Beruf; Fritz Rosenfeld, Filmkritiker (beide 2006); Josef von Sternberg. The Case of Lena Smith (2007); Regie: RAPPAPORT. EIN SOWJETISCHER FILMEMACHER AUS WIEN (2008); WOLF SUSCHITZKY FILMS (2010), Romuald Karmakar (2010), Amos Vogel: Ein New Yorker Cineast aus Wien (2011), Charles Korvin – Erinnerungen eines Hollywoodstars aus Ungarn (2012).

www.synema.at

Siodmak Unter Wolfsmenschen Europa Curt Siodmak
UNTER WOLFSMENSCHEN
Band 1: Europa
Aus dem Amerikanischen von Wolfgang Schlüter
271 Seiten, zahlreiche Abbildungen, € 23

Weidle Verlag (Bonn) 1995. ISBN: 3-931135-16-0

„Eine der bewegendsten Lebensgeschichten, die ich in letzter Zeit gelesen habe.“ (Georg Seeßlen, Die Zeit)

„Geschichte ist, was wir am eigenen Leib erfahren, nicht die Interpretation des Historikers. Wenn man wie Curt Siodmak beinahe ein ganzes Jahrhundert durchlebt hat, dann sind die Beobachtungen der Zeiten und der manchmal tragischen, manchmal skurrilen, manchmal komischen Ereignisse, die sie bewegten, ein unschätzbares Dokument für heutige und künftige Generationen. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich gehöre derselben Generation an. Jeder möchte gern eine Spur seines Erdenwandels zurücklassen. Curt Siodmak ist das gelungen.“ (Billy Wilder)

Siodmak Unter Wolfsmenschen AmerikaCurt Siodmak
UNTER WOLFSMENSCHEN
Band 2: Amerika
Aus dem Amerikanischen von Wolfgang Schlüter
324 Seiten, zahlreiche Abbildungen, € 28
Weidle Verlag (Bonn) 1997. ISBN: 3-931135-27-6

Der zweite Band der Erinnerungen Roman- und Filmautors Curt Siodmaks (1902-2002) beschreibt seine Erfahrungen als Emigrant in Amerika ab 1938. Nach manchen Rückschlägen setzte er sich dort als Drehbuchautor durch. Gleichzeitig entstanden seine Romane, von denen Donovans Brain, mehrfach verfilmt, zum weltweiten Millionenseller avancierte. Stephen King schrieb über dieses Buch: „Siodmak ist ein kluger Kopf und ein guter Schriftsteller. Der Fluß der spekulativen Ideen in Donovans Brain ist so aufregend wie in Büchern von Isaac Asimov oder Arthur C. Clarke oder (…) John Wyndbam. Doch keiner dieser geschätzten Herren hat je einen Roman wie Donovans Brain geschrieben … in der Tat ist das überhaupt niemandem gelungen.“
Curt Siodmak zeichnet ein treffendes Bild der großen Filmstudios in Hollywood, wo er mit Filmen wie Der Wolfsmensch oder I Walked with a Zombie große Erfolge verbuchte, und beschreibt die Existenz des Schriftstellers, der seine Sprache wechseln muß. Darüber hinaus hält er reflektierend Rückschau auf sein Jahrhundert.

http://www.weidle-verlag.de

Der Weidle Verlag, ein Literatur- und Kunstverlag mit Sitz in Bonn, wurde 1994 von Stefan Weidle mit dem Ziel gegründet, neben Gegenwartsliteratur und Sachbüchern vor allem Manuskripte von Emigranten, die Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus verlassen mussten, zu veröffentlichen. Ein weiterer Programmschwerpunkt des Verlages liegt bei Exilliteratur der 1920er und 1930er Jahre. Zu den Autoren gehören u. a. Friedrich Hollaender, Curt Siodmak, Salamon Dembitzer, Jan Lustig, Felix Jackson. Außerdem Literatur von emigrierten Autoren wie Albrecht Joseph, René Fülöp-Miller, Hans Sahl und Bücher über das Leben und Werk von Schrifstellerinnen, Verlegern und Künstlern im Exil wie Fred Wander, Edmund Wolf, Soma Morgenstern, Kurt Wolff, Joseph Roth.

Dank an Barbara und Stefan Weidle


Leave a Reply