Gespraech im Regen
  • Michael Palm im Gespräch mit Stefan Grissemann

    Start  »  Vorprogramm 2016  »  Michael Palm im Gespräch mit Stefan Grissemann
    • Stefan_Grissemann
    • Michael_Palm
    • PublikumUeberlegt2015_o
    • Gespraech im Regen
       Dienstag, 12. Juli 2016
       20:30 Uhr
       Exilbezug • free admission • Gespräch •

Michael Palm im Gespräch mit Stefan Grissemann

Start  »  Vorprogramm 2016  »  Michael Palm im Gespräch mit Stefan Grissemann

Michael Palm im Gespräch mit Stefan Grissemann

21.30 Film: Doublefeature: Edgar G. Ulmer – The Man Off-Screen + Detour

Michael_PalmMichael Palm
Geboren 1965 in Linz. Studium an der Wiener Filmakademie (Ausbildung zum Cutter) und an der Universität Wien in den Bereichen Philosophie, Theaterwissenschaft und Publizistik (Schwerpunktsetzung auf Film- und Medientheorie). Seit 1988 ist er als freier Filmschaffender hauptsächlich in den Bereichen Schnitt und Musik/Tongestaltung aktiv, seit 2001 als Regisseur.
Michael Palm ist Verfasser zahlreicher Vorträge und Publikationen zur Theorie und Ästhetik von Film und Kino, war von 1990-94 Filmkritiker (Der Standard, Falter) und ist seit 1998 Lektor an der Wiener Filmakademie und der Universität für Musik und darstellende Kunst; regelmäßige Vortrags- und Seminartätigkeit im Bereich der Filmvermittlung und -analyse im Österreichischen Filmmuseum, im Medienzentrum Wien und am Wiener Filmcollege. Palm war Gründungsmitglied von PVS Verleger und Navigator Film und ist Mitglied von SYNEMA, Gesellschaft für Film und Medien. Er lebt und arbeitet in Wien.

Filme (Auswahl): 2014 „Wenn es blendet, öffne die Augen“ (Regie: Ivette Löcker) Schnitt, 2012 „set in motion“ (Regie, Schnitt : Michael Palm), 2011 „Low Definition Control – Malfunctions #0“ (Regie, Buch, Kamera, Schnitt: Michael Palm), 2011 „Der Prozess“(Regie: Gerald Igor Hauzenberger) Schnitt, 2010 „Nachtschichten“ (Regie: Ivette Löcker) Schnitt

 

Stefan_GrissemannStefan Grissemann
1964 in Innsbruck geboren, ist ein österreichischer Filmkritiker und Journalist. Von 1989 bis 2001 schrieb er als Filmkritiker in der Tageszeitung Die Presse. Er ist derzeit als Kulturressortleiter des Nachrichtenmagazins Profil tätig. Weitere Filmkritiken von ihm sind als Beiträge in einigen Büchern und Katalogen erschienen, wobei er vereinzelt auch als Buchherausgeber auftritt. Als Autor widmete sich Grissemann in der 2003 erschienenen Biographie „Mann im Schatten“ dem Leben und Schaffen des Edgar G. Ulmer.

Publikationen: Mann im Schatten. Der Filmemacher Edgar G. Ulmer. Paul Zsolnay Verlag, Wien 2003 / als Herausgeber: Haneke/Jelinek: Die Klavierspielerin. Drehbuch – Gespräche – Analysen. Sonderzahl Verlag, Wien 2001 / als Herausgeber mit Ruth Beckermann: Europamemoria Katalog. Czernin Verlag, Wien 2003 / Sündenfall. Die Grenzüberschreitungen des Filmemachers Ulrich Seidl, Sonderzahl Verlag, Wien 2007

 


Leave a Reply