Die Gruppe

Frankenstein im Kabinett, Menschenfresser in der Küche.

Start  »  Programm 2012  »  Vorprogramm 2012  »  Frankenstein im Kabinett, Menschenfresser in der Küche.

DIE GRUPPE (Ondrej Cikán und Anatol Vitouch) liest aus ihren schaurigsten Schauerromanen.
Musik: Alexander J. Eberhard “Combat of dreams”, Christine-Lavant-Quartett.

21.30 Film: Das Cabinet des Dr. Caligari

Ondřej Cikán
geboren am 20.6. 1985 in Prag, lebt seit 1991 vor allem in Wien, studiert Latein und Altgriechisch in Wien und Prag. Fiaker, Autor und Übersetzer. 2002 gründet er mit Anatol Vitouch die Literaturgruppe Die Gruppe, die sich den Errungenschaften des Surrealismus und des tschechischen Poetismus verbunden fühlt. Es folgen Theateraufführungen, kleine Publikationen und Lesungen besonders mit Der Gruppe. 2008 Lesung in der Alten Schmiede, Wien. 2009 Teilnahme an der Finalrunde des Wettbewerbs Open Mike, Berlin. Vertreten im Theaterverlag Proscript. Im Februar 2011 erscheint sein erster Roman “Menandros und Thais” im Labor-Verlag. Im Februar 2012 im selben Verlag seine Übersetzung des Liebesepos “Mai” von Karel Hynek Mácha (1810-1836).

Anatol Vitouch
geboren am 28.3. 1984 in Wien. Er gründet 2002 gemeinsam mit Ondřej Cikán Die Gruppe. Seither Mitwirkender bei zahlreichen Lesungen und Theateraufführungen. Außerdem Publikation zweier Gedichtbände mit Der Gruppe. 2002-2005 Bakkalaureatsstudium der Soziologie an der Uni Wien. Ab 2005 Studium an der Wiener Filmakademie, Schreibt Lyrik, Prosa, Drehbücher und Schachkolumnen. Mehrere seiner Drehbücher wurden verfilmt, zuletzt “Hirschstetten Murder Mystery”, eine Produktion der österreichischen Kriminacht. Regisseur mehrerer Kurzfilme an und außerhalb der Filmakademie. Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften. Anatol Vitouch lebt mit seiner Freundin und ihrer gemeinsamen Tochter Mila in Wien.

Mehr zu DIE GRUPPE

Alexander J. Eberhard
ist ein in Wien lebender Komponist, Bratschist und Elektronikkünstler, der nicht auf ein Fach festzulegen ist und es mit traditionellen stilistischen Begrifflichkeiten nicht allzu eng nimmt. An welchem Projekt  er auch immer arbeitet, er versucht stets, seine Musik außerhalb der Norm zu positionieren.

eberhard.klingt.org
clq.klingt.org


Leave a Reply